Urin und Uringeruch entfernen: So geht’s richtig

Frau frustiert wegen Uringeruch in Kleidung

Uringeruch zu entfernen ist eigentlich leicht. Sofern der Fleck früh gefunden wird, sich auf pflegeleichtem Material befindet und die richtigen Reinigungsmittel und Werkzeuge zur Hand sind. Was aber, wenn die Gegebenheiten nicht optimal sind?

Inkontinenz beim Menschen ist weniger selten als man denkt. Ob auf dem Bett, der Matratze, dem Sofa oder auf anderen Oberflächen: Urinflecken und der damit entstehende Uringeruch kann, sofern nicht schnell beseitigt, das Wohlbefinden sowie zwischenmenschliche Beziehungen auf eine harte Probe stellen kann.

Besonders Uringeruch, welcher sich fest in die Kleidung oder anderen Textilien in der Wohnung festgesetzt hat, kann viele Menschen vor Scham in die Isolation treiben.

Das Wichtigste in Kürze:

Sollte es dir um Uringerüche verursacht von Haustieren gehen, haben wir Beiträge die sich mit der Entfernung und Geruchsneutralisierung von Katzenurin und der Entfernung von Hundeurin intensiv beschäftigen.

Du hast ein Problem mit anderen Gerüchen? Wir haben auch Beiträge zum Thema Leichen- und Kadavergerüchen sowie Geruch von Erbrochenem.

Wie entsteht Uringeruch?

Gerade abgesetzter Urin riecht in der Regel neutral. Der stechende und typische Geruch nach Ammoniak tritt meist dann erst auf, wenn Bakterien den Harn zersetzen. Wenn frischer Urin stinkt, dann kann das unterschiedliche Gründe haben.

Folgende Gerüche im Urin solltest Du abklären lassen:

  • süßlicher Uringeruch
  • alkoholischer Uringeruch
  • leicht fischiger Uringeruch
  • stechender Uringeruch nach Ammoniak
  • fauliger Uringeruch

Ein starker Ammoniak-Geruch kann beispielsweise auf eine Harnwegsinfektion hindeuten. Ist der Geruch eher süßlich, kann das ein Anzeichen auf Diabetes sein. Bei einem eher fleischigen Geruch ist das vor allem bei Frauen ein Indiz für eine Infektion im Genitalbereich. Sollte der Urin etwa nach faulen Eiern riechen, könnte sogar ein Tumor im Harnwegsbereich dahinterstecken. In diesem Fall sollte man einen Arzt hinzuziehen und sich nicht nur um den Geruch kümmern!

Urin wird im Labor untersucht
Sollte Urin einen ungewöhnlichen Geruch annehmen sollte man diesen untersuchen lassen!

Die Farbe bekommt Urin durch sogenannte Urochrome. Das sind unterschiedliche chemische Zusammensetzungen, die als Abbauprodukte im Urin selbst vorzufinden sind. Auch diese können Indiz für bestimmte Krankheitsbilder sein.

Uringeruch ist hartnäckig

Du kennst das Phänomen sicherlich, wenn Du bereits Uringeruch eingeatmet hast. Dieser Geruch verfolgt Dich anschließend über einen längeren Zeitraum und scheint in der Nase zu „kleben“. Das ist nicht nur bei Urin so: Wenn wir einen starken Gestank wahrnehmen, haben wir das Gefühl, den Geruch nicht mehr aus der Nase zu bekommen.

Wenn Du einen Raum betrittst und Uringeruch wahrnimmst, frage am besten eine andere Person, ob sie auch diesen Uringeruch bemerkt. Sollte das der Fall sein, kannst Du nachfolgend herausfinden, was Du gegen Uringeruch tun und wie Du Uringeruch beseitigen kannst.

Wie Uringeruch neutralisieren?

Uringeruch kann sich – wenn nicht schnell entfernt – hartnäckig festsetzen und für dauerhaft unangenehme Gerüche sorgen. Hier reichen gewöhnliche Reiniger oftmals nicht aus, da der Geruch durch bakterielle Zersetzungsprozesse entsteht und sich tief in Möbel, Wände, Kleidung und Räume einziehen kann.  

Als besonders effektiv haben sich Reinigungsmittel mit Mikroorganismen herausgestellt. Hierbei zersetzten kleinste Organismen auf natürliche Art und Weise jegliche Gerüche. In unserem Online Shop findest Du eine professionelle Auswahl an Mitteln, mit denen Du Uringeruch entfernen kannst.

Wenn ein Urinfleck entfernt werden soll, benötigst du ein Mittel, welches sowohl die Verschmutzung ablöst als auch den Geruch bekämpft.

Diese Reinigungsmittel gegen Uringeruch sind besonders schonend zu Textilien, Oberflächen sowie Mensch und Tier. Wenn Du also Uringeruch dauerhaft neutralisieren willst, solltest Du unbedingt zu Mitteln mit Mikroorganismen greifen, statt zu üblichen Reinigern. 

Dabei dringt das Mittel tief ein und zersetzt Urinkristalle, die für Uringerüche verantwortlich sind. Im Gegensatz zu anderen Reinigern überdecken diese die Gerüche nicht nur, sondern entfernen sie tatsächlich. Solche Reiniger sind nicht giftig und können meist problemlos zur Teppich- und Polsterreinigung genutzt werden.

Wenn es um zurückgebliebenen Uringeruch in der Raumluft geht, welcher sich hartnäckig hält gibt es folgende Mittel:

Uringeruch in der Wohnung entfernen

Uringeruch ist nicht nur in Krankenhäusern oder Altenheimen zu finden. Auch Eltern von Kleinkindern oder Haustierbesitzer sind bestens vertraut mit dem Thema Urin und Uringeruch. Wenn Du gerade Glück hast und den Urinfleck frühzeitig bemerkst, solltest du die Stelle sofort aufsaugen oder aufwischen. Wenn nötig auch nur mit Wasser vorreinigen. Denn dadurch beugst Du vor, dass sich der Uringeruch ausbreiten kann.

Es gibt heutzutage unzählige Mittel, die sowohl zur Fleckenentfernung als auch zur Neutralisierung von Gerüchen verwendet werden. Besonders Enzymreiniger und Reinigungsmittel, die mit Mikroorganismen arbeiten, sind beim Entfernen von Uringerüchen das Powertool für jeden Haushalt.

Neben Teppichen und Polstermöbeln kannst Du mit solchen Reinigern frischen Urin auch ganz einfach von PVC-Böden und Fliesen entfernen. Hier die Stelle gut trocken tupfen (am besten mit Papiertüchern) und anschließend mit dem Reiniger, etwas Einwirkzeit und einer anschließenden Spülung mit klarem Wasser reinigen.

Wenn Du einen Holzboden hast, ist es etwas schwerer Urin zu entfernen, denn Urin und Uringerüche ziehen in Holz schneller ein und können Flecken hinterlassen. Solltest Du also eine Urinstelle entdecken, entferne den Fleck so schnell es geht. Danach kannst Du einen Reiniger mit Mikroorganismen nutzen, um tief ins Holzinnere vorrücken zu können und Gerüche zu unterbinden. Sei aber vorsichtig, dass das Holz nicht zu lange feucht bleibt, da dieses sonst aufquellen kann.

Was tun, wenn die Toilette stinkt?

Nicht nur direkte Flecken an ungewünschten Stellen können für unangenehme Gerüche sorgen. Diese Gerüche können auch von der Toilette ausgehen und bei einfachen Reinigungen nicht verschwinden.

Wenn Du den Eindruck hast, dass Deine Toilette nach Urin stinkt, ohne einen ersichtlichen Grund finden zu können, kann das oftmals an unentdeckten Urinresten oder Urinstein liegen. Dabei liegt das nicht etwa daran, dass Du Dein Badezimmer nicht regelmäßig reinigst!

Toilette reinigen um Uringeruch zu entfernen

Ein unterschwelliger Uringeruch kann selbst beim ausgeprägtesten Putzfimmel bestehen bleiben. Um den Uringeruch im WC zu entfernen, kannst Du ein paar Schritte befolgen, die wir Dir nun erläutern möchten:

  1. Entferne den Sitz und reinige diesen gründlich
  2. Reinige die nun freigelegten Stellen des Porzellanbeckens (innen und außen)
  3. Gehe tief in den Rand (natürlich nur mit Handschuhen!)
  4. Reinige die Sitzscharniere
  5. Beuge mit WC Reinigern und Zusätzen einer neuen Urinablagerung vor

Übrigens: Dein WC solltest Du immer mit heißem Wasser reinigen, damit möglichst viele Bakterien abgetötet werden können.

Möchtest Du mehr darüber erfahren, wie Du Urinflecken entfernen kannst? Dann schau doch mal bei unserem Beitrag über Katzenurin entfernen und Hundeurin entfernen vorbei. Die dort aufgeführten Methoden funktionieren auch bei Menschenurin!

Wie findet man Urinflecken am einfachsten?

Mit Schwarzlicht findest Du „unsichtbare“ Urinstellen. Wenn Du ganz sicher bist, dass es in Deiner Wohnung nach Urin riecht, Du aber die Stelle einfach nicht ausfinden machen kannst, kann Dir eine Schwarzlichtlampe helfen. Dazu musst Du lediglich den „verdächtigen“ Raum abdunkeln und dann den Boden ableuchten.

Dieser Tipp wirkt vor allem deshalb, weil Urin Proteine enthält, die unter Schwarzlicht sichtbar werden. Dabei leuchten Urinflecken in einem hellen gelb oder grün.

Uringeruch neutralisieren bei Inkontinenz in der Altenpflege

Menschen im Altenheim
Gerade in der Alten- und Krankenpflege ist Uringeruch ein regelmäßiges Problem.

Uringerüche finden sich sehr häufig in Krankenhäusern und Alten- oder Pflegeheimen oder in der Heimpflege. Besonders ältere Menschen, die an Inkontinenz leiden, trinken oftmals weniger, damit sie nicht so häufig auf die Toilette gehen müssen. Das resultiert darin, dass der Urin konzentrierter wird und dabei stärker riecht – der Uringeruch ist deutlicher wahrnehmbar.

Auch hier können Enzyme oder Mikroorganismen Abhilfe verschaffen und Textilien, Polstermöbel, aber auch Wände und die Raumluft reinigen und damit den Uringeruch entfernen.

Eine andere Möglichkeit sind sogenannte Superabsorber. Diese findet Du vor allem in Babywindeln sowie Inkontinenzmaterialien. Dabei wird ein Auslaufen von Urin verhindert. Möglich wird das durch ein grobkörniges Pulver, welches Flüssigkeiten aufsaugt und zu einer gelartigen Masse bindet.

Superabsorber kannst Du dir vorstellen, wie eine Art Netz. Sobald die Pulverkügelchen in Berührung mit Flüssigkeit kommen, entsteht ein engmaschiges Netz. Das Gel, welches dabei entsteht, verhindert die Bildung von Bakterien und damit die Geruchsbildung, da keine Bakterien den Urin zersetzen können.

Dieses Hilfsmittel gegen Uringeruch ist bereits seit den 1980er Jahren im Umlauf und hat die Lebensqualität von inkontinenten Menschen stark erhöht. Auch Altenheime, Pflegeheime und Krankenhäuser profitieren von Superabsorbern, da sich Patienten wohler fühlen und keine Gerüche auf Stationen oder in Räumen entstehen.

Wenn Uringeruch trotz Superabsorber bestehen bleibt

Unter bestimmten Bedingungen kann es trotz Superabsorber zur Uringeruch Bildung kommen. Das passiert vor allem dann, wenn sich die Eigenschaften des Urins verändern, wie beispielsweise nach der Aufnahme von Knoblauch und Spargel oder einer Krankheit sowie der Einnahme von Medikamenten.

Aber auch Antibiotika, wie Penicillin, können den Uringeruch verschlechtern, da das Medikament über die Nieren durch den Urin ausgeschieden wird. Patienten, die an Morbus Parkinson leiden oder zu viel Vitamin C haben, leiden auch oftmals unter stark riechendem und verfärbtem Urin.

Wie bereits erwähnt, ist normaler Urin geruchsfrei und fast klar in der Farbe. Solltest Du feststellen, dass ein stärkerer Geruch oder eine komische Färbung auftritt, kann das oftmals ein Anzeichen für Erkrankungen sein, die Du ärztlich untersuchen lassen solltest.

Wenn Dir also trotz Superabsorbern ein unangenehmer Uringeruch auffällt, solltest Du zunächst alle körperlichen Beschwerden ausschließen. Doch auch die Produkte können sich unterscheiden: Teste also ruhig mal andere Hersteller, wenn der Uringeruch trotz Superabsorber weiterhin besteht.  

Wie bekomme ich Uringeruch aus …?

Wie bekomme ich Uringeruch aus der Wäsche? 

Junge Frau frustriert von nach Urin stinkender Wäsche
Uringeruch ist nicht immer mit einem einfachen Waschgang zu beseitigen

Uringeruch kann einen Menschen überall hin verfolgen. Wenn Urin in Deine Kleidung eingedrungen ist, kann es vorkommen, dass Du den Uringeruch trotz eines Waschganges keiner offensichtlichen Flecken wahrnehmen kannst.

Wasche die mit Urin verunreinigte Kleidung unter allen Umständen getrennt von der urinfreien Wäsche, bis der Geruch vollständig beseitigt ist. Bevor Du Deine Kleidung wäschst, kannst Du diese mit Wasser und Seife vorbehandeln.

Die Bakterien im Urin lassen sich erst bei hohen Temperaturen vernichten. Deshalb solltest Du mit Urin verunreinigte Wäsche bei mindestens 60 Grad waschen. Doch nicht jedes Kleidungsstück kann man bei 60 Grad waschen. Alternativ kannst Du hierfür Reiniger wie DLexa nutzen. Diese können anstelle des Weichspülers mit in die Waschmaschine gegeben werden. Solltest du ein Mittel mit Mikroorganismen zur Geruchsbeseitigung in der Waschmaschine verwenden, achte bitte darauf keine desinfizierenden Waschmittel zu verwenden und keine Temperaturen über 45°C einzustellen.

Wie bekomme ich Uringeruch aus dem Teppich?

Uringeruch aus Teppich entfernen mit Bürste

Reiniger mit Mikroorganismen, wie dipure® DLexa Geruchsentferner und Reiniger für Teppiche, Textilien & Schuhe oder ähnliche Mittel eignen sich aber nicht nur für Kleidung. Diese Mittel kannst Du auch auf Teppichen benutzen. Dazu mischst Du einfach etwas von dem Reiniger mit Wasser und trägst es auf die Urinflecken auf. Wasche nach einer Einwirkphase das Mittel restlos und gründlich mit Wasser ab.

Wenn Du kein Mittel mit Mikroorganismen oder einen Enzymreiniger zur Hand hast, eignet sich auch Alkohol für die Entfernung von Uringeruch aus einem Teppich. Dazu eignet sich beispielsweise auch klarer Wodka. Trage ihn auf die Urinstelle auf und wasche die Stelle danach mit klarem Wasser aus. Sei allerdings gewarnt, dass diese Vorgehensweise auf eigene Gefahr geschieht und viele Materialien den Alkohol eventuell nicht vertragen!

Waschauger/Dampfreiniger bei der Teppichreinigung

Wenn Du ganz sicher gehen willst, kannst Du Deinen Teppich mit einem Dampfreiniger und Waschsauer von Urinflecken und Uringerüchen befreien. Kaum eine andere Möglichkeit reinigt den Teppich so tief, wie diese Variante. Dabei ist sie auch zur Entfernung von eingetrockneten Urinflecken geeignet. Besonders für Menschen, die Haustiere halten, ist die Anschaffung eines solchen Gerätes vermutlich sehr lohnenswert. Alternativ kannst Du Dir die Geräte auch sehr oft im Baumarkt ausleihen.

Nachdem Du den Teppich gereinigt hast, solltest Du ihn lufttrocknen lassen. Dazu hängst Du ihn am besten aus dem Fenster oder an eine Wäschestange, damit auch die Unterseite vollständig trocknen kann.

Wie bekomme ich Uringeruch aus Polstern?

Polsterreinigung mit Sauger

Polstermöbel saugen Urin auf wie ein Schwamm. Hier besteht die Herausforderung darin, den tief eingedrungenen Urin überhaupt mit Reinigern zu erreichen.

Mit Hilfe einer Plastiktüte und dem eigenen Körpergewicht kann man das Reinigungsmittel tiefer in das Polster drücken. So kann man auch die Einwirkzeit verlängern ohne die Stelle austrocknen zu lassen.

Generell helfen hier selbsttätige Mittel wie DLexa eher als herkömmliche Polsterreiniger. Einen Nass-Sauger (Waschsauger) ist hier angeraten, wenn die manuelle Reinigung nicht klappt.

Hausmittel zur Entfernung von Uringeruch

Achtung: Wir übernehmen keine Haftung oder Verantwortung, wenn du die hier aufgeführten Hausmittel anwendest. Dies sind lediglich ungetestete Alternativen, die wir recherchiert haben. Wir empfehlen in jedem Fall auf professionelle Mittel zurückzugreifen.

Neben erfolgsversprechenden und häufig verwenden Enzymreinigern und Mikroorganismen gibt es jedoch auch andere Methoden, wie Du Uringeruch entfernen kannst – dazu zählen auch Hausmittel, die wir Dir an dieser Stelle näher erläutern wollen.

Nicht vergessen: Wenn Du einen frischen Urinfleck gefunden hast, solltest Du keine Zeit verlieren. Trockne die Urinstelle sofort mit Küchenpapier oder Taschentüchern, damit der Urin nicht eindringen kann. Vorsicht bei Teppichen und Postlern: Reiben kann den Urin tiefer ins Gewebe drücken.

Selbstgemachter Essigreiniger zum Uringeruch entfernen

Ob für Salate oder Haarmasken: Essig ist schon seit jeher als Wundermittel bekannt und hilft auch beim Neutralisieren von Uringerüchen und Urinflecken.

  • Essig und Wasser im Verhältnis 2:1 mischen
  • (Optional) Fülle das Essig-Wasser-Gemisch in eine Sprühflasche
  • Sauberes Tuch mit der Flüssigkeit durchtränken (oder mit Sprühflasche besprühen)
  • Essigreiniger auf den Fleck tupfen und trocknen lassen

Beachte: Egal, für welche Reinigungsart Du dich letzten endlich entscheidest, eines solltest Du immer zuerst tun: Teste an einer kleinen Stelle, wie das Mittel auf den Stoff reagiert, welchen Du reinigen möchtest!

Uringeruch entfernen mit Backpulver oder Natron

Doch auch Backpulver und Natron sind heute als Hausmittel kaum noch wegzudenken und in fast jedem Haushalt zu finden. Diese beiden Stoffe haben eine geruchsneutralisierende Wirkung und können den Uringeruch entfernen. 

  • Backpulver oder Natron großzügig auf die betroffene Stelle auftragen
  • Die Stelle anschließend mit einer feuchten, sauberen Bürste einarbeiten
  • (Optional) Backpulver oder Natron mit Wasser verrühren und auftragen
  • Für mehrere Stunden auf dem Fleck einwirken lassen (am besten über Nacht)
  • Nach Trocknung das Pulver mit Staubsauger aufsaugen und (wenn nötig) mit Wasser abwaschen

Uringeruch neutralisieren mit Zitrone und Orange

Zitronen und Orangen machen sich nicht nur gut in einem Obstkorb: Ihr fruchtiger Geruch und die milde Säure kann auch Uringerüche neutralisieren!

  • Zitrusöl nutzen oder eine halbe Zitrone bzw. Orange auspressen
  • Saft auf die verunreinigte Stelle tupfen und für mehrere Stunden einwirken lassen
  • Eventuelle Rückstände mit klarem Wasser auswaschen

Beachte: Zitronen und Orangen haben eine große Menge an Säure. Achte also immer darauf, welches Material empfindlich auf Säuren reagieren könnte. Bei falscher Anwendung könnten Verfärbungen entstehen.

Uringeruch entfernen mit Waschmittel

Waschmittel kannst Du auch außerhalb der Waschmaschine nutzen. Dieses eignet sich vor allem für die Entfernung von Uringerüchen aus Betten, Sofas, Polstern oder Teppichen.

  • Kleine Menge Waschmittel mit Wasser mischen und auf die betroffene Stelle auftragen
  • Mit einer sauberen Bürste das Mittel gut in die Stelle einreiben
  • Mit klarem Wasser nachwischen, bis alle Waschmittelreste entfernt wurden

Weitere Tipps zu Hausmitteln gegen Uringeruch findest du hier!

Häufig gestellte Fragen zum Uringeruch entfernen

Sind Urin und Uringeruch giftig?

Urin sowie der Uringeruch sind nicht per se giftig: Der Geruch ist einfach nur sehr unangenehm. Stammt der Urin jedoch von einer Person, die beispielsweise unter einer Blasenentzündung oder anderen Infekten leidet, können sich Krankheitserreger darin befinden. Das gilt übrigens auch für den Urin von Hunden oder Katzen. Von Urin wirst Du also eher nicht krank, aber der starke Geruch kann das Wohlbefinden stark beeinträchtigen.

Warum muss Uringeruch schnell entfernt werden?

Hast Du eine frische Urinstelle gefunden, solltest Du diese so schnell es geht reinigen. Das verhindert das tiefe Eindringen des Urins und vermindert das Risiko auf Geruchsbildung. Wenn ein Urinfleck nicht sofort entfernt wird, kann der Urin in den Untergrund eindringen. Besonders bei saugenden Materialien kann sich Urin tief festsetzen und dort ganz in Ruhe Gerüche bilden, die mehr als unangenehm sind.

Neben dem übelriechenden Uringeruch kann es im schlimmsten Fall soweit kommen, dass Polstermöbel, Teppiche und Matratzen soweit beschädigt werden, dass sie nur noch für den Müll in Frage kommen.

Kann man jeden Uringeruch entfernen?

Wie Du bereits weißt, ist Urin, der noch frisch ist, am einfachsten zu entfernen. Anders gestaltete es sich mit festgesetztem Geruch und Urin, der Tief in ein Material eingedrungen ist. Dennoch musst Du nicht den Kopf sinken lassen. Hier können vor allem Reiniger auf Basis von Mikroorganismen, wie dipure® DLexa Geruchsentferner und Reiniger für Teppiche, Textilien & Schuhe wahre Wunder wirken. Solche Reiniger arbeiten mit Mikroorganismen, die Urinkristalle in den tiefsten Ebenen zersetzen können – selbst bei eingetrocknetem Urin.

Wichtig ist hierbei zwischen der Entfernung von Urin und der Entfernung von Flecken, welche durch Urin entstanden sind, zu unterscheiden. Die Säure im Urin kann z. B. Holz, Fliesenfugen und Teppichkleber angreifen und damit dauerhaft schädigen. Solche Schäden können nicht einfach rückgängig gemacht werden, da hier das Material selbst permanent verändert wurde.

Falls Du einen Uringeruch wahrnimmst, aber nicht weißt, wo die Ursache sitzt, kannst Du ein Schwarzlicht nehmen und den Raum damit ausleuchten. Sollte mal gar nichts mehr gehen, kannst Du immer noch zu Ozongeneratoren greifen, die Du auch mieten kannst. Diese sollten nicht leichtsinnig eingesetzt werden, da die Verwendung von Ozon keine gesundheitlichen Nebenwirkungen ausschließt.

Fazit

Wenn Du auf einen Urinfleck triffst, solltest Du diesen so schnell es geht reinigen. Dadurch verhinderst Du, dass sich der Uringeruch festsetzen und teilweise schwere Schäden anrichten kann. Dazu reicht ein einfaches Küchenpapier oder Taschentücher, um den Urin aufzusaugen.

Besonders hilfreich bei der Neutralisierung von Uringerüchen haben sich Mikroorganismen erwiesen. Diese zersetzen die Urinkristalle vollständig, statt den Geruch einfach nur zu überdecken. Dabei sind sie schonend zur Umwelt und Gesundheit von Mensch und Tier.

Doch auch verschiedene Hausmittel können bei Uringeruch Abhilfe schaffen. Dabei haben wir Dir ein paar der gängigsten DIY-Methoden vorgestellt, wie Backpulver, Essig-Wasser-Gemisch oder auch Zitrusfrüchte. Doch bei besonders hartnäckigen Urinstellen und Uringerüchen sind Hausmittel eher weniger effizient.

Brauchst Du Hilfe beim Uringeruch entfernen oder möchtest weitere Informationen? Hast Du vielleicht sogar ein Hausmittelchen, auf welches Du schwörst? Dann schreib uns einfach in die Kommentare. Wir freuen uns auf Deine Meinung!

Urin und Uringeruch entfernen: So geht’s richtig

Schreibe einen Kommentar