Geschrieben von 00:53 Anleitung, Geruchsentferner

So beseitigst du Modergeruch im Keller schnell und dauerhaft

Mann ist verzweifelt wegen Modergeruch im Kellerraum

Wer kennt es nicht, du gehst in den Keller und es schlägt dir dieser scharfe, modrige Geruch entgegen – unfreiwilliges Heimweh zu Omas altem Keller ist vorprogrammiert, oder? Nicht nur zerstört dieser Geruch wertvollen Lager- oder Freizeitraum, auch breitet er sich mit der Zeit im ganzen Haus aus.

Ursache von Modergeruch in Kellern

Modergeruch entsteht meist durch Pilz- bzw. Schimmelsporen und Bakterien.

Aber wie kommt es dazu, dass diese dort überhaupt auftauchen? Übeltäter Nummer eins ist Feuchtigkeit, die durch mangelnde Belüftung oder Wassereinbrüche zu Problemen führt. Hierdurch fühlen sich gewisse Mikroorganismen bei dir im Keller wie im All-Inclusive Urlaub und proliferieren fröhlich vor sich hin. Begünstigt von der Dunkelheit entsteht dann ungestört der unangenehme Geruch aufgrund von Schimmel oder Bakterien, die sich im feuchten, kühlen Kellerklima optimal vermehren können.

Wie man unangenehme Gerüche im Keller unter Kontrolle bekommt

Zuallererst: nicht verzweifeln! Es gibt durchaus effektive Mittel und Wege um den komischen Gerüchen die rote Karte zu zeigen. Zunächst einmal sollte der Keller trockener werden. Dabei können ein Luftentfeuchter und regelmäßiges kurzes Stoßlüften helfen, um eine vernünftige Kontrolle über die Kellerluftqualität zu erhalten. Ein einfacher To-Do-Liste-Tipp: Lüfte vorzugsweise bei trockenem Wetter!

Aber das wusstest du wahrscheinlich schon, also weiter im Programm.

Langfristige Vermeidung und Kontrolle von Geruchsbildung

Für dauerhaften Erfolg ist eine Kombination aus direkten und vorbeugenden Maßnahmen optimal. Dies bedeutet, die Räume trocken zu halten, indem man z.B. feuchte Kleidung oder Schuhe in einem anderen Raum lagert und eine regelmäßige Kontrolle des Kellers durchführt. Hierbei kann ein Hygrometer hilfreich sein, da es die Luftfeuchtigkeit anzeigt.

So beseitigst du Modergeruch im Keller

Neben der Trocknung und Belüftung des Kellers sind natürlich auch gezielte Maßnahmen gegen das Einnisten oder das bereits vorhandene Schimmel- und Bakterienparty notwendig. Hierfür gibt es im Handel effektive Fungizide Mittel, die gezielt auf Pilze und deren Sporen abzielen und diese erfolgreich ausrotten (oder Desinfektionsmittel die auf Pilze wirken). Aber Achtung, bei der Anwendung sollte auf den eigenen Schutz durch Handschuhe und eine geeignete Atemschutzmaske geachtet werden! Desinfektionsmittel bieten eine weitere Option, um eine Keim- und Sporenbildung zu unterbinden.

Achtung: Gesundheitsgefahr! Schimmelpilze und deren Sporen im Keller sorgen für den muffigen Modergeruch.

Schimmelgeruch geht nicht immer gleich weg

Selbst wenn der Keller trocken ist und der Schimmel beseitigt, bleibt manchmal noch ein übler Geruch zurück. Daher kommt jetzt mein persönlicher Geheimtipp ins Spiel: dipure® New Fresh Air mit Mikroorganismen. Der Spezialist gegen Gerüche, der entgegen vieler Produkte nicht einfach nur Gerüche absorbiert, wie man das so gewohnt ist, sondern den Geruch dort packt, wo er entsteht. Dieser Geruchsentferner bindet Geruchsmoleküle, zersetzt sie dauerhaft und hinterlässt – wie der Name schon unschwer erkennen lässt – nur noch frische Luft. Der große Vorteil: Er arbeitet mit nützlichen Mikroorganismen, unser kleiner Streit mit den unerwünschten Mikro-Übeltätern wird also mit fairen Waffen ausgetragen.

Geheimtipp: Unsere beste Strategie gegen Gestank im Keller

Idealerweise sollte man mit Schimmelentfernern und Desinfektionsmittel das bereits entstandene, gesundheitsschädliche Ökosystem im Keller zerstören. Was allerdings, nachdem diese Mittel ihre Arbeit getan haben, eine super Gelegenheit ist die Räume neu mit tatsächlich hilfreichen Mikroorganismen zu besiedeln und damit den üblen Pilzen und Bakterien den Nährboden wegzunehmen. Dadurch wird ein Gleichgewicht im Raum gefördert, anstatt es den Übeltätern zu überlassen. Das ist doch ein schöner Gedanke, oder? Unsere Mikroorganismen kämpfen für uns und schaffen dabei eine saubere, gesunde Umgebung – Teamarbeit vom Feinsten! Hierfür sind sowohl New Fresh Air als auch Destral mit ihren Mikroorganismen perfekt geeignet.

Hausmittel gegen Modergeruch

Während des gesamten Kampfes gegen Modergeruch sollten wir nicht vergessen, dass Mutter Natur uns eine Reihe von wirksamen Waffen zur Verfügung gestellt hat. Daher hier ein paar altbewährte Hausmittel, die unsere Urgroßeltern leider benutzen mussten, weil es noch keine guten Produkte wie Destral gab (kleiner Scherz darf auch mal sein, oder?).

Ein oft empfohlenes Hausmittel ist das gute alte Natron. Ein Löffel in einer Schüssel Wasser aufgelöst und in den Keller gestellt, kann bereits etwas Abhilfe bewirken. Gleiches gilt für Kaffeepulver oder Essig, die auch hervorragende Geruchsabsorber sind. Regelmäßig ausgetauscht, können sie zumindest vorübergehend ein bisschen helfen. Bedenkt aber bitte, dass diese Hausmittel gute kurzfristige Notlösungen sind, sie jedoch nicht die Ursache bekämpfen.

Fazit

Macht euren Keller wieder zur wertvollen Stell- und Lagerfläche oder zum Hobbyraum und sagt dem Modergeruch den Kampf an. Mit den richtigen Tipps und Produkten wie New Fresh Air ist das absolut machbar. Also, nichts wie ran an den Feind. Und immer dran denken: In jedem von uns steckt ein kleiner Mikroorganismus. Nutzen wir das zu unserem Vorteil.

Wenn du stattdessen eher mit einem Verwesungsgeruch zu tun hast (z. B. wegen Mäuse-Nestern oder ähnlichem) haben wir hier noch einen ausführlichen Beitrag zu dem Thema, wie man den Geruch von Verwesung aus Räumen bekommt.

(Visited 745 times, 1 visits today)
Schlagwörter: , , , , , , , , , Zuletzt bearbeitet: 29. Juni 2023
Schließen